Die Bauphase: Wandlung eines alten Gebäudes

Immer wieder halten wir uns vor Augen, wie es vor nicht allzu langer Zeit hier aussah…

erster blick
“Dort in der Mitte, ab da, wo der Balken steht, rechts davon, da wird der Konferenzraum entstehen.” (November 2017)

So weit, so gut…

Der Plan stand Anfang 2018 und nach erteilter Baugenehmigung ging es los:
Alte Decke rausreißen, Fenster rausnehmen, Fensterlöcher vergrößern, neue Fenster einbauen. Fassade erneuern.
Wände stellen, Elektro- und Sanitärinstallation vornehmen, Decken einziehen, Boden verlegen, Wände verputzen, Streichen, alte Oberflächen behandeln, die erhalten bleiben sollen, Zimmertüren, Rauchschutztüren, Haustür einbauen. Treppe sanieren, Küche einbauen.
Und dann noch die vielen Kleinigkeiten, an die keiner denkt…

einteilung
Lichtdurchflutet, aufgeräumt und einfach leer…aber dann…

Nachdem die Wände der einzelnen Räume auf dem Boden markiert waren, wurden die ersten Ständer gestellt.

erste_staender
Ja, auch das ist wieder ein Blick in den Konferenzraum, diesmal von der anderen Seite.
installation
Man kann wohl erkennen, wo einmal das Display hängen wird.
bruestung
Wild sah es teilweise auch noch aus, als die Gipskartonplatten angebracht waren.
verputzt
Wände verputzt, Boden gelegt!
beleuchtung
Dann kam die Beleuchtung.
tapete
Kurze Zeit später Tapete und Türen. Die Tapete ist übrigens ein Bild der Rolandhütte in Weidenau aus den späten 30er/frühen 40er Jahren.
fensterbank
Nicht erst als die Fensterbänke kamen diente uns das Zimmer als Baustellenbüro, Aufenthalts- und Pausenraum.
tischbein
Man kann sich wohl vorstellen, dass die Freude beim Anblick dieser individuell angefertigten Tischbeine sehr groß war.
display_montiert
Das Display wurde zwischenzeitlich montiert und in Betrieb genommen.
tische
Und dann wirkte es wie ein kleines Wunder, als die Tischplatten den Weg auf die Beine gefunden, die Kabeldurchlässe an Ihrem Platz saßen und das Zimmer das erste Mal die Bezeichnung “gemütlich” verdient hatte.
tische_gross
Gleich für den ersten Einsatz am 29. März 2019 mussten Einlegeplatten angefertigt werden, damit wir uns mit 10 Personen irgendwie im Zimmer zusammensetzen konnten.

Und dann – irgendwie – ist das Ergebnis wirklich ansehnlich.

Konferenzraum
Konferenzzimmer für bis zu 8 Personen mit modernster Präsentationstechnik

Ein ganz herzlicher Dank geht an:
– meinen Bruder Markus (Holzszene) für ein Jahr Fleiß und gute Nerven
– Peter für den Durchblick im Kabelsalat und seine immer gute Laune
– Lars für’s Bringen der Erleuchtung
– Thomas für die “farblichen” Akzente und viel Geduld beim Kleistern
– Fred für das individuelle Design aus Stahl
– Mareike Loos (Foto Loos, Weidenau) für die Tapetenvorlage und schöne Impressionen
– last but not least: unserer Vermieterin VCH mbH für’s Ermöglichen

Danke Euch allen und allen anderen, die nicht namentlich erwähnt sind. Ihr seid die Besten!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.